scireum auf toolsmag.de – Digitization Stories

toolsmag.de: Online Magazin für digitale Transformation und Tools

Das Online Magazin toolsmag.de wurde im Rahmen der “Connexpo Tools” Messe in Berlin (15.6 – 16.6 2016) ins Leben gerufen und beschäftigt sich mit dem Thema “Digitalisierung der Arbeitswelt”. Auf toolsmag.de veröffentlichen Aussteller und andere Unternehmen aus digitalen Branchen Online-Beiträge, die sich hauptsächlich damit beschäftigen, wie Unternehmen ihre Prozesse digitalisieren können und welche Auswahl an Tools es für eine ganzheitliche Digitalstrategie im Unternehmen gibt. Digital-Experten und Anbieter von digitalen Tools werden befragt und mit deren Wissen Lösungsansätze für Anwender entwickelt.

Digitization Stories: Berichte aus digitalem Arbeitsalltag  

Die Reihe “Digitization Stories” beschäftigt sich damit, Unternehmen aus ganz Deutschland vorzustellen, die sich mit der digitalen Transformation auseinandersetzen und bereits schon einige Schritte in diese Richtung unternommen haben. scireum ist eines dieser Unternehmen und veröffentlichte von März – Juli 2016 vier Artikel auf toolsmag.de, die sich besonders mit unserem digitalen Arbeitsalltag befassen. Hauptsächlich sollte erklärt werden, wie wir digitale Technologien und Tools im Arbeitsalltag einsetzen und in welcher Form diese zu einer Steigerung der Effizienz im Unternehmen führen.

scireum – Digitization Stories #1 – 4

#1: Firmenvorstellung scireum

Zunächst ging es darum, den Lesern von toolsmag.de das Geschäftskonzept von von scireum zu erklären und die Positionierung des Unternehmens als Anbieter für Handelsinformationssysteme und E-Commerce im technischen Großhandel zu verdeutlichen. Hier steht besonders OXOMI als Marketing-Tool im Mittelpunkt, das die komplexen Strukturen des dreistufigen Vertriebes bedient.

Im Interview mit unserem Geschäftsführer Michael Haufler wurden auch die Herausforderungen der letzten Jahre beleuchtet. Insbesondere das enorme Wachstum von scireum zwang das Unternehmen in den letzten Jahren oft zur sorgfältigen Abwägung zwischen Annahme eines größeren Auftrages und dem Aufbringen der notwendigen Manpower.

Auch die Definition von Digitalisierung für scireum wird in diesem Teil abgefragt und von uns klar beantwortet: “Das Abschaffen von Medienbrüchen” also Anlässe, während eines Prozesses das Medium zu wechseln, möglichst vermeiden. Eine Digitalisierung von Vorgängen und Informationen im Unternehmen ist hierfür unabdingbar.

#2: Portrait scireum 

In Teil 2 unserer Digitization Story bekommen die Leser auf toolsmag.de einen authentischen Einblick in den Arbeitsalltag unseres Geschäftsführers Michael Haufler. Die Leser haben die Gelegenheit den Arbeitsabläufen zu folgen und nachzuvollziehen, wie bei scireum welche Tools, in welchem Zusammenhang eingesetzt werden. Aber vor allem lag der Fokus darauf, wie die Mitarbeiter mit diesen Tools interagieren und sie für ihre Arbeitsabläufe einsetzen.

Zudem wird unterstrichen, dass scireum seit der Gründung alles daran gesetzt hat, sämtliche Prozesse und Arbeitsabläufe so effizient wie möglich zu gestalten. Hierin begründet liegt auch die Grundphilosophie von scireum, sich auf eine Vielzahl digitaler Tools zu stützen, die den Arbeitsalltag erleichtern und optimieren.

#3: Tools & Präferenzen 

Ganz nach dem Motto von toolsmag.de “Digitalisierung der Arbeitswelt” wurde konkret danach gefragt, mit welchen Tools wir arbeiten. Die Wichtigsten haben wir mit einer kurzen Erklärung hier zusammengestellt, eine ausführlichere Beschreibung finden Sie im Artikel auf toolsmag.de:

Slack: Basis für die interne Kommunikation

Wird bei scireum für die direkte Kommunikation zwischen den Mitarbeitern oder verschiedenen Teams genutzt. Vorteil: Zeitersparnis durch weniger interne Anrufe und Mails

Jira: vereinfachtes Aufgabenmanagement

Wird bei scireum für die Koordination genutzt, welcher Mitarbeiter welche Aufgaben übernimmt und wie viel Zeit diese in Anspruch nimmt. Vorteil: Einfache Verwaltung von Prozessen, Identifikation von Optimierungsbedarf

GitHub: Software-Versionsverwaltung

Ist ein Source Code Management System, das Projekte übersichtlicher macht. Vorteil: besseres Nachvollziehen, welcher Mitarbeiter an was arbeitet und wo der Code geändert wurde

CRM: wichtiges Vertriebstool

Unser CRM wurde von uns selbst zum Anlegen und Verwalten von Kunden und SaaS-Verträgen entwickelt. Vorteil: automatischer Abrechnungsprozess integriert

OXOMI: Plattform für Marketingmaterial

Wir nutzen unser eigenes Produkt selbst für das Marketing-Team, es ist eine wichtige Quelle für unser Kundenfeedback und wird für eigenes Marketingmaterial genutzt z.B. Casestudies, Handbücher, Videos.

#4: Aus dem Nähkästchen

In unserem letzten Beitrag für toolsmag.de ging es darum, über eine besonders prägende Erfahrung zu berichten. scireum ist ein Unternehmen, das wie jedes andere junge Unternehmen immer wieder neue Erfahrungen sammelt und daraus lernt.

Eine besonders wertvolle Lektion war hier die Zusammenarbeit mit einem Großkunden im dreistelligen Umsatzbereich, der seine E-Business-Plattform mit SellSite umgesetzt haben wollte. Im Laufe des Projektes stellte sich heraus, dass er den Vertrag mit seinem Shopdienstleister bereits gekündigt hatte, was zu einem erhöhten Zeitdruck auf unserer Seite führte. Auf der Suche nach Hilfsmitteln stießen wir auf Jira, mit dessen Hilfe wir das Projekt strukturieren und in Milestones aufteilen konnten.

Als Softwareunternehmen steht für scireum die Digitalisierung und die damit verbundene Optimierung und Effizienzsteigerung von Prozessen im Mittelpunkt. Wir möchten Unternehmen im technischen Großhandel dabei unterstützen, die digitale Transformation zu vollziehen, indem innerhalb dieser Unternehmen digitale Strategien und Tools in den Arbeitsalltag implementiert und umgesetzt werden. Wir bedanken uns für die Möglichkeit auf toolsmag.de unsere Erfahrungen und Gedanken zum Thema “Digitalisierung der Arbeitswelt” zu teilen.