Case Study: Wie OXOMI bei Pietsch die Digitalisierung vorantreibt

Die Pietsch Gruppe, einer der führenden Großhändler für Sanitär, Heizungs- und Klimatechnik in Deutschland, setzt im Vertrieb mehr und mehr auf Digitalisierung– und umfassend auf OXOMI. Dabei ist die Plattform inzwischen in allen wichtigen Systemen eingebunden und bringt per Schnittstelle umfassende und aktuelle Herstellerinformationen automatisch überall dorthin, wo sie gebraucht werden. Pietsch hat auf dem Weg hierhin Schritt um Schritt die Vorteile von OXOMI erkannt und Integrationen in weitere Systeme und Abteilungen vorangetrieben.

Zunächst wurde ein “digitaler Katalogschrank” gesucht

Der Anfang wurde dabei genau dort gemacht, wo die meisten Händler auf der Plattform beginnen: Bei der Notwendigkeit, eine effiziente und schnelle Recherchemöglichkeit für Herstellerkataloge zu schaffen. Im Digitalzeitalter ist der im Handel übliche riesige Schrank voller Papierkataloge schlichtweg überholt. Zu lange dauert es, bis ein Mitarbeiter die richtigen Kataloge und dort jeweils die richtigen Seiten gefunden hat – der Kunde muss warten, wertvolle Zeit geht verloren. Noch länger dauert es, bis die Informationen dann dem potenziellen Kunden übermittelt werden. In Zeiten, in denen man privat längst bis ins Detail perfektionierte Onlineshops nutzt, erfüllt der Service so nicht die Anforderungen.

Bei Pietsch hat man daher OXOMI als innovative Lösung eingeführt und dadurch die Arbeit mit diesen Unterlagen radikal vereinfacht – mit großem Erfolg. Das OXOMI-Portal für die Mitarbeiter wurde hervorragend angenommen. Die Vorteile der automatisch aktuellen und voll durchsuchbaren digitalen Unterlagen sprachen für sich.

OX_Pietsch_intern2
Das Mitarbeiter-Portal von Pietsch: über 10.000 Dokumente, nach Marken sortiert.

Heute werden in dem Portal monatlich rund 20.000 Mal Dokumente verschiedenster Art aufgerufen und hunderte – mit der Paperclip-Funktion erstellte – individuelle Dokumente verschickt. Inzwischen nutzen einige Pietsch-Mitarbeiter zudem die App “OXOMI Pocket” und können so auch offline mit ihren iPads auf Inhalte des Portals zugreifen.

Weiterlesen Case Study: Wie OXOMI bei Pietsch die Digitalisierung vorantreibt

Case Study: OXOMI-Shopintegration bei der Gebrüder LIMMERT AG am Beispiel von Lapp-Artikeln

Der österreichische Elektrogroßhändler Gebrüder LIMMERT AG aus Salzburg nutzt in seinem neuen Shop OXOMI, um Herstellerinformationen automatisch auf den Artikeldetailseiten anzuzeigen. Produktbilder, Videos, Katalogseiten, Anleitungen und Datenblätter bieten so einen erstklassigen Service direkt am Point of Sale.

>> Komplette Digitalisierung der Weitergabe und Platzierung von Produktinformationen

>> Kundenzufriedenheit durch umfassende Informationen am Point of Sale

>> Stets aktuelle Informationen ohne Datenpflegeaufwand

limmert_lapp_casestudies
Klicken Sie auf die Titelseite um zur kompletten Case Study zu gelangen.

Weiterlesen Case Study: OXOMI-Shopintegration bei der Gebrüder LIMMERT AG am Beispiel von Lapp-Artikeln

OXOMI-Blätterkataloge auf der GESIPA-Website

Immer mehr Hersteller nutzen OXOMI nicht nur als eine Plattform zur Weitergabe der Marketing- und Produktinformationen an Partner im Großhandel, sondern auch für den eigenen Bedarf. Sei es für die interne Nutzung durch das Portal oder die effektive Platzierung eigener Produktinformationen auf der Webseite – OXOMI wird so zur zentralen Plattform für jeden Kanal.
Die einfache Zusammenstellung des JavaScript-Codes mit Hilfe der “OXOMI Showcases” in unserem Hilfesystem, ermöglicht jedem eine schnelle, komfortable und zeitgemäße Webseitenintegration.
Unsere Kunden können zwischen beliebigen Arten von Integrationen wählen und diese per CSS natürlich an Ihr Corporate Design anpassen – gewünschte Dokument-Typen, Anzeige eines Download-Buttons uvm. können ganz einfach voreingestellt werden.

 

GESIPA - flyer

Katalogintegration mit Volltextsuche auf der GESIPA®-Website

Weiterlesen OXOMI-Blätterkataloge auf der GESIPA-Website